Blog

Übergangsfrist für Meldungen nachhaltiger Strommengen verlängert

18.11.2022

Erstmeldung in Nabisy nun bis zum 30. Januar 2023

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat die Übergangsfrist zur Erstellung von Nachhaltigkeitsnachweisen für Strom aus fester und gasförmiger Biomasse auf den 30. Januar 2023 verlängert. Bisher galt der 30. November 2022 als Stichtag. Somit müssen alle Biogasanlagen und Biomasse-Heizkraftwerke, die in 2022 nach der RED II erstzertifiziert wurden, die von Ihnen produzierten Strommengen bis zum 30. Januar 2023 in der Nabisy-Datenbank melden. Gemeldet werden müssen alle Strommengen ab dem Tag der Erstzertifizierung bis einschließlich 31. Dezember 2022....

weiterlesen

Güllebonus: Gülleanteil darf befristet unter 30% fallen

17.10.2022

Bundestag beschließt Übergangsregelungen, um die Biogasproduktion zu erhöhen

Zum 13. Oktober 2022 hat der Bundestag einige Erleichterungen für Biogasanlagen getroffen, um kurzfristig die Biogasproduktion in den Wintermonaten anzukurbeln. Damit soll einer möglichen Gasknappheit entgegengewirkt werden. Für Anlagenbetreiber ergeben sich folgende relevante Änderungen aus dem „Gesetz zur Änderung des Energiesicherungsgesetzes (EnSiG)“:...

weiterlesen

Handbuch zur Nabisy-Datenbank gibt Anleitung für Anlagenbetreiber

14.10.2022

Meldepflicht im Zuge der RED II bis 30. November 2022 bleibt bestehen

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat am 10. Oktober 2022 das „Nabisy - Handbuch für Hersteller / letzte Schnittstellen“ herausgegeben. Das Handbuch ist ein Leitfaden, mit dessen Hilfe Betreiber die Nachhaltigkeitsnachweise für den von ihnen produzierten Strom in der Nabisy-Datenbank erzeugen können. Diese Nachhaltigkeitsnachweise benötigen die Netzbetreiber, um die EEG-Vergütung auszahlen zu können. Für letzte Schnittstellen sind sie der letzte Schritt in der Erstzertifizierung nach der RED II....

weiterlesen

Buchtipp: Umfassendes Nachschlagewerk zu Normen und Standards für CSR und Nachhaltigkeit

09.09.2022

Herausgeber Bernhard Schwager gibt Orientierung für Unternehmen und Organisationen

Nachhaltigkeit hat sich mittlerweile zum Megatrend entwickelt - und Einzug in die Breite der deutschen Wirtschaft gehalten. Allerdings gibt es bisher in den wenigsten Unternehmen das nötige Know-How, um das eigene Unternehmen auf der Landkarte der Berichtspflichten und Normen für Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility (CSR) und Umweltschutz richtig einzuordnen - und in einem zweiten Schritt, Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag zu verankern. ...

weiterlesen

Nabisy und RED II: Nachhaltigkeitsnachweise können jetzt für die Quartale 1 bis 3 erzeugt werden

06.09.2022

Frist für Erstmeldung ist der 30. November 2022

Der Umbau der Nabisy-Datenbank ist abgeschlossen. Produzenten von Strom aus gasförmiger oder fester Biomasse können ihre Strommengen nun in der Datenbank melden und die nach der BioSt-NachV/RED II benötigten Nachhaltigkeitsnachweise erzeugen. Die Meldepflicht über Nabisy gilt allerdings nur für letzte Schnittstellen (im SURE-System die scopes 5101, 5201 oder 5301) und Lieferanten der letzten Schnittstelle (scope 6001). ...

weiterlesen

OmniCert ist anerkannte Zertifizierungsstelle nach der BioSt-NachV

02.09.2022

Acht Auditoren betreuen knapp 500 Schnittstellen.

Zum 1. September 2022 hat die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) die OmniCert rechtskräftig als Zertifizierungsstelle nach der Biostrom-Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV) sowie der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung (Biokraft-NachV) anerkannt. ...

weiterlesen

BLE-Eigenerklärung sichert EEG-Vergütung bis zur RED II-Zertifizierung

26.07.2022

Eigenerklärungen können bis zum 31. Dezember 2022 nachgeholt werden 

Mit der erfolgreichen Erstzertifizierung nach RED II ist der Strom aus der zertifizierten Biogasanlage nachhaltig. Ab dem 1. August können Betreiber für diese Strommengen Nachhaltigkeitsnachweise über die Nabisy-Datenbank generieren. Sie sind eine Voraussetzung, damit die Netzbetreiber die Vergütung nach EEG auszahlen können. ...

weiterlesen

Nabisy-Datenbank ist ab August 2022 einsatzbereit

21.07.2022

Nachhaltige Strommengen im Sinne der RED II müssen bis November gemeldet werden

Die Nabisy-Datenbank der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wird voraussichtlich am 1. August 2022 freigeschaltet. Wie von der RED II bzw. BioSt-NachV gefordert, können Anlagenbetreiber dann die Nachhaltigkeitsnachweise für den von ihnen produzierten Strom über diese Datenbank erzeugen. Für Anlagen, die unter die RED II fallen, sind die Nachhaltigkeitsnachweise eine Voraussetzung, um die EEG-Vergütung von den Netzbetreibern ausgezahlt zu bekommen. ...

weiterlesen

Nabisy-Datenbank für RED II verzögert sich

30.06.2022

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat mit einem Schreiben vom 29. Juli 2022 über den aktuellen Stand der Umsetzung der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV) informiert.

 

  1. Als letzten Schritt in der Zertifizierung nach RED II bzw. der BioSt-NachV müssen Erzeuger von Strom aus Biogas ihre erzeugten Strommengen und eingesetzten Mengen an Biomasse über die Nabisy-Datenbank der BLE melden, um einen Nachhaltigkeitsnachweis für den von ihnen erzeugten Strom zu erhalten. Der Nachweis ist relevant, damit die Netzbetreiber die EEG-Umlage auszahlen können. Allerdings verzögert sich die Bereitstellung der Datenbank vonseiten der BLE bis auf Weiteres.  ...
weiterlesen

Fristverlängerung RED II BioSt-NachV bis 31.12.2022

22.06.2022

Fristverlängerung RED II BioSt-NachV bis 31.12.2022

Gute Nachrichten für Unternehmen, die eine Nachhaltigkeitszertifizierung nach RED II bzw. Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung BioSt-NachV benötigen und dies bislang nicht umsetzen konnten. Heute wurde im Bundesgesetzblatt die erste Änderung der Verordnung veröffentlicht, mit der die Frist vom 30.06. auf den 31.12.2022 verlängert wird und die zum heutigen Tag in Kraft tritt.

OmniCert hat bereits ab Anfang 2021 sechsstellige Investitionen in die Abläufe, die Kommunikation und in die vollständige Digitalisierung des Zertifizierungsprozesses getätigt, um die damals bereits absehbar sehr enge Frist für fast 500 Kundinnen und Kunden gewährleisten zu können. Deshalb stellt OmniCert trotz der Fristverlängerung alle beauftragten und laufenden RED II - Verfahren so schnell wie möglich fertig.   

... weiterlesen

RED II: Was müssen Anlagenbetreiber 2021 noch tun?

15.12.2021

Anlagenbetreiber müssen spätestens im Januar 2022 den vollständigen Antrag für die Fristverlängerung bei der BLE beantragt und ihren Netzbetreiber darüber informiert haben. Andernfalls gilt die Nachweispflicht über den Einsatz nachhaltiger Biomasse/die BioSt-NachV ab 1. Januar 2022 für sie vollumfänglich. ...

weiterlesen

In Aktion: Kinder aktiv für Klimagerechtigkeit

01.12.2021

Zwanzig Kinder aus der Region haben am Samstag, den 20. November 2021, mit Hilfe der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet ihre Ausbildung zu „Botschaftern für Klimagerechtigkeit“ absolviert. Breite Unterstützung aus der Region. ...

weiterlesen

Wettbewerb "Büro und Umwelt" zeichnet Erfolge kleiner und großer Unternehmen aus

08.11.2021

Sonderpreis für "Konzepte für Nachhaltigkeit im Homeoffice" sowie 2. Platz in der Hauptkategorie verliehen

 

OmniCert erhielt die Auszeichnung für Nachhaltigkeit im Homeoffice"Erfolgreicher Umweltschutz, echte Kreislaufwirtschaft, soziale Fairness und die Wende hin zu 100 % Erneuerbaren Energien benötigen Ideen, Mut und Glaubwürdigkeit“, so beschreibt Geschäftsführer und Unternehmensgründer Thorsten Grantner die Vision und das Engagement seines Unternehmens. Mit diesem Engagement gewann die OmniCert Umweltgutachter GmbH nun gleich zwei Auszeichnungen bei dem vom Bundesumweltministerium geförderten Wettbewerb „Büro & Umwelt“. 

„Wir beraten unsere Kunden nicht nur in puncto Umweltschutz, Energieeffizienz und Klimaschutz wir haben diese Aspekte selbst tief in unserem Kerngeschäft verankert — sie sind unser Kerngeschäft“, erklärt Thorsten Grantner. Als Unternehmer sieht er sich in der Pflicht, seinen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Immerhin summieren sich die Umweltauswirkungen der knapp 40 Mitarbeitenden durch Fahrten zu Kunden, Beheizung und Strombedarf im Büro, die Nutzung der IT-Systeme inkl. der täglichen Bürokommunikation. Diese zu vermeiden oder mindestens auszugleichen, ist erklärtes Ziel des Unternehmens. ...

weiterlesen

Erweiterte Pflichten für Fernwärmenetzbetreiber - neue FFVAV

28.10.2021

Neue Rechtsverordnung "Fernwärme- oder Fernkälte-Verbrauchserfassungs- und -Abrechnungsverordnung" (FFVAV) in Kraft

 

Die zum 5. Oktober 2021 in Kraft getretene neue "Fernwärme- oder Fernkälte-Verbrauchserfassungs- und -Abrechnungsverordnung" (kurz FFVAV) schreibt vor, dass alle Fernwärmenetzbetreiber zukünftig fernablesbare Wärmemengenzähler einsetzen müssen (§ 3 Abs. 3 FFVAV). Für Wärmemengenzähler, die vor diesem Stichtag installiert wurden und nicht fernablesbar sind, gilt eine Nachrüstungspflicht bis zum 31. Dezember 2026 (§ 3 Abs. 3 FFVAV). Betreiber eines Wärmenetzes können die Neuregelung im Zuge des Zählerwechsels im nächsten Regelzyklus berücksichtigen. Mit dieser neuen Rechtsverordnung einhergehend wurden Änderungen an der "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme" (kurz AVBFernwärmeV) vorgenommen. ...

weiterlesen

Die REDII wird konkret: Erstes Präaudit einer Biogasanlage erfolgreich durchgeführt

22.09.2021

Die Blümel GmbH aus Teugn strebt die vorläufige Zertifizierung nach RED II an - Wir geben Handlungsempfehlungen aus der Praxis

 

Biogasanlagen mit einer Feuerungswärmeleistung (FWL) größer 2 Megawatt müssen sich spätestens ab 2022 nach der Renewable Energy Directive II (RED II) zertifizieren lassen. Das Zertifikat ist dann notwendiger Bestandteil für die Vergütung nach dem EEG. Bei ihrem ersten Präaudit für eine Zertifizierung nach RED II trafen unsere Gutachter Harald Heinl und Arnold Multerer auf einen sehr gut vorbereiteten Anlagenbetreiber. Ähnlich den bekannten Vor-Ort-Terminen nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) prüften die Gutachter einige wesentliche Dokumente sowie relevante Sachverhalte auf der Anlage. Hierzu gehörten das Massenbilanzsystem, die Lieferkette der verarbeiteten Biomasse inklusive Lieferlisten und -mengen, Lagerplätze sowie Aufbereitungswege. Zudem nahmen die Zertifizierer stichprobenartig Einsicht in die Herkunftsnachweise der verarbeiteten Biomasse. ...

weiterlesen

Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung tritt voraussichtlich zum 1. Januar 2022 in Kraft

06.09.2021

EU-Kommission prüft deutsche Verordnung zur Umsetzung für die RED II

 

Mit der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV) wird eine für zahlreiche Biogasanlagenbetreiber relevante Regelung in Kraft treten, sofern diese weiterhin eine Vergütung nach dem EEG erhalten wollen. Die BioSt-NachV verpflichtet unter anderem Anlagenbetreiber von Biogasanlagen mit einer Feuerungswärmeleistung (FWL) größer 2 Megawatt, bestimmte Nachhaltigkeitskriterien für die von ihnen eingesetzte Biomasse einzuhalten. ...

weiterlesen

Flexibilitätsprämie für Anschlussförderung von Biogasanlagen bleibt bestehen

01.09.2021

Der Bundestag nimmt die Kürzung der Flexibilitätsprämie im EEG 2021 weitestgehend zurück

 

Ende Juni hat der Bundestag die angekündigte Kürzung der Flexibilitätsprämie im EEG 2021 weitestgehend rückgängig gemacht. Einen Monat später wurde diese auch vom Bundesrat beschlossen und konnte in Kraft treten. Das bedeutet: Anlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 100 kW, die ab sofort an einer Ausschreibung teilnehmen, erhalten in jedem Fall einen Flexibilitätszuschlag - auch für die installierte Leistung, die schon vor dem Ausschreibungstermin durch die Flexibilitätsprämie gefördert wurde (§50 a). ...

weiterlesen

EEG 2021 - Anschlussregelung für Güllekleinanlagen ist gefunden

13.07.2021

Bund konkretisiert per Verordnung die Anschlussregelung zum EEG 2021 für kleine Gülleanlagen

 

Per Verordnung konkretisierte die Bundesregierung zum 19.05.2021 die Regelungen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) 2021 zur Anschlussförderung für kleine Gülleanlagen. Demnach können kleine Gülleanlagen nach Ablauf ihres 20-jährigen Förderzeitraum nun doch eine Anschlussförderung beziehen und im Grundsatz für weitere zehn Jahre in dem für sie maßgeblichen EEG verbleiben. ...

weiterlesen

Betreiber von Biogasanlagen können RED II-Zertifizierung vorgreifen

30.06.2021

Jetzt Nachhaltigkeit von Biogas zertifizieren lassen

 

Der Bundestag hat die europäische Richtlinie RED II – Renewable Energy Directive II – mit der Sitzung vom 24. Juni 2021 nicht wie erwartet in nationales Recht umgesetzt. Ab wann eine Zertifizierung für Biogasanlagen ab 2 MW FWL (ca. 800 kW P_el.) und Biomasseheizkraftwerke ab 20 MW FWL Pflicht wird, bleibt damit offen. ...

weiterlesen

OmniCert zertifiziert Nachhaltigkeit von Biomasse

02.06.2021
OmniCert ist als Zertifizierungsstelle für die Nachhaltigkeit von Biomasse Logo der SURE - Sustainable Resources Verification Scheme GmbHnach "RED II" zugelassen. 

 

Die OmniCert Umweltgutachter GmbH darf ab sofort die Nachhaltigkeitskriterien von Biomasse entlang der gesamten Wertschöpfungskette zertifizieren. Als eine der ersten Umweltgutachter-Organisationen haben die OmniCert-Auditoren die Zulassung zur Biomassezertifizierung nach RED II vom europäischen Systemgeber SUSTAINABLE RESOURCES Verification Scheme GmbH (SURE) erhalten....

weiterlesen

RED II – Nachhaltige Biomasse für den Strom- und Wärmemarkt

09.04.2021

Handlungsbedarf während der Übergangsfrist ab 01.07.2021 für die RED II-Zertifizierung

 

Bereits im Dezember 2018 ist die „Renewable Energy Directive II“ (RED II) auf europäischer Ebene in Kraft getreten. Die Mitgliedstaaten der europäischen Union sind verpflichtet diese Richtlinie bis spätestens 30. Juni 2021 in jeweils nationales Recht umzusetzen. Das Verfahren zur Umsetzung dieser europäischen Richtlinie in nationales Recht ist derzeit im Gange und der Gesetzentwurf soll am 15. April 2021 im Bundestag behandelt werden. 

Hauptziel auf EU-Ebene ist der Ausbau an Erneuerbaren Energien....

weiterlesen

EEG 2021 im Bundestag beschlossen

17.12.2020

Neues EEG 2021 ab Januar in Kraft 

 

Die Novelle des EEG 2021 passierte heute am 17. Dezember 2020 die 2. und 3. Lesung im Bundestag und die Änderungen im Erneuerbare Energien Gesetz werden zum 01.01.2021 in Kraft treten. Aus Sicht unserer Umweltgutachter, sind u.a. die folgenden wesentlichen Punkte für Betreiber von Biogasanlagen und Biomethananlagen relevant:...

weiterlesen

Wärmenetze und das neue Gebäudeenergiegesetz GEG

26.11.2020

Blogartikel über das neue GEG und Auswirkungen auf Wärmenetze - Primärenergiefaktor

Das neue GEG tritt in Kraft und hat Auswirkungen auf Wärmenetze

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist zum 01.11.2020 in Kraft getreten und löst drei bekannte Regelwerke ab: Die Energieeinsparverordnung (EnEV), das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sowie das Energieeinsparungsgesetz (EnEG)....

weiterlesen

Biogas-Flexibilisierung in der EEG-Novelle

19.11.2020

Erstmalige Flexibilisierung von Biogasanlagen 

Stand zur ersten Lesung des EEG 2021 im Bundestag am 30.10.2020

Der aktuelle Gesetzesentwurf der EEG-Novelle sieht entscheidende Änderungen für die flexible Fahrweise von Biogasanlagen vor. Das Gesetz soll am 01.01.2021 in Kraft treten und aus Sicht des Umweltgutachters müssen Anlagenbetreiber, die derzeit ihre Biogasanlage erstmalig flexibilisieren, Folgendes beachten:...

weiterlesen

Neues Infopaket zu Gewerbeabfall (GewAbfV) für BIHK e.V. erstellt

08.06.2020

Die Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) gilt seit Mitte 2017 und betrifft so gut wie alle Unternehmen. Im Auftrag des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) e.V. hat die OmniCert Consulting GmbH ein sehr praxisnahes Informationspaket mit vielen Fallbeispielen und häufig gestellten Fragen für diese Verordnung zusammengestellt....

weiterlesen

Flexprämie: Mini-Novelle des EEG bedeutet wichtige Fristverlängerung für Biomasseanlagen

18.05.2020

Der Bundestag hat am 14.05.2020 die Mini-Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) verabschiedet. Die Planungssicherheit für Biomasseanlagen wurde durch wichtige Anpassungen deutlich verbessert.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich Lieferketten und Genehmigungsverfahren verzögert. Dadurch entstand erhebliche Unsicherheit für Vorhaben zur Flexibilisierung und Inbetriebnahme von Biomasseanlagen. Für die Betreiber von Biogasanlagen wurden jetzt zwei wichtige Anpassungen vorgenommen, die die Frist zur Umsetzung von Vorhaben, u.a. die Flexprämie, verlängern....

weiterlesen

OmniCert trifft Kunden auf dem Johannitag in Triesdorf

11.07.2018

Uebersicht der OmniCert-Leistungen fuer BiogasanlagenAm diesjährigen Johannitag am 24. Juni 2018 konnten vier Mitarbeiter der OmniCert die hervorragende Kulisse des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Triesdorf nutzen, um persönlich für ihre Kunden und Interessenten da zu sein. Direkt an der Biogasanlage waren sie neben der agriKomp GmbH mit einem Informationsstand vertreten. Aus den zahlreichen Gesprächen vor Ort gingen besonders zwei Themenfeldern hervor, die die Biogasbranche aktuell bewegen....

weiterlesen

Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung GewAbfV

11.12.2017

Zum 01.08.2017 ist die Verordnung über die Bewirtschaftung von gewerblichen Siedlungsabfällen und von bestimmten Bau- und Abbruchabfällen (Gewerbeabfallverordnung - GewAbfV) in ihrer novellierten Fassung in Kraft getreten. Die bisherige Fassung der Verordnung aus dem Jahr 2002 basierte noch auf dem alten Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) und stufte die stoffliche und energetische Verwertung von Abfällen als gleichrangig ein....

weiterlesen

Inhouse-Schulung am Institut für Fenstertechnik in Rosenheim

04.12.2017

Schulung am Institut für Fenstertechnik (IFT) in RosenheimUnternehmenslogo_ift_Rosenheim

Am Dienstag, den 10. Oktober 2017, richtete das IFT Rosenheim in seinen Institutsräumlichkeiten eine Auditorenschulung aus. Neben hausinternen Vortragenden fungierte auch die OmniCert Consulting GmbH als Referent. Vertreten wurde sie durch Umweltgutachter Thorsten Grantner und Rechtsassessor Moritz Bißwanger. Gegenstand ihres Vortrags waren aktuelle Änderungen im Umweltrecht, Neuerungen im Umweltmanagement sowie die Bewertung von Umweltaspekten....

weiterlesen

Treffpunkt Unternehmen zu Gast bei OmniCert

04.12.2017

Foto des Einladungsflyers zur Veranstaltung Treffpuntk Unternehmen

Die IHK Regensburg/Kelheim veranstaltete am Donnerstag den 30. November 2017 den sehr gut besuchten Treffpunkt Unternehmen, diesmal in Bad Abbach in den neuen Büroräumen der OmniCert Umweltgutachter GmbH. "Kreativ vernetzte Arbeitswelten" wurden in verschiedenen Vorträgen vorgestellt und durch die anschließende Hausführung an praktischen Beispielen erlebbar gemacht. Die Pressemeldung der IHK finden Sie hier und auf den Internetseiten des Veranstalters. ...

weiterlesen

Landschaftspflegeholz: EUWID interviewt Thorsten Grantner

07.06.2017

EUWID-Interview mit OmniCert-Gründer Thorsten Grantner

 

Landschaftspflegeholz: „Ökologische Lenkungswirkung verloren gegangen “Was unterscheidet die Nachweisführung der Biomasse für Betreiber von Biomasseheizkraftwerken bei OmniCert von anderen Umweltgutachtern?

Die Aufgabe der Umweltgutachter besteht darin, die Nachweisführung der Anlagenbetreiber zu überprüfen....

weiterlesen

AwSV tritt zum 01. August 2017 in Kraft

26.04.2017

Symbol Paragraph AwSV Verordnung Umweltgutachter Biogas

Besondere wasserrechtliche Anforderungen an Biogasanlagen durch die AwSV

Die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) wurde am 21. April 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit werden die bisherigen 16 landesrechtlichen Regelungen (VAwS) ab 1. August 2017 durch die bundeseinheitliche Verordnung abgelöst....

weiterlesen

Übergabefeier des Deutschlandstipendium in Regensburg

18.11.2016

Im Studienjahr 2016/2017 beteiligt sich dOmniCert bei der Uebergabefeier Deutschlandstipendium 2016 OTH Regensburgie OmniCert Umweltgutachter GmbH im Rahmen des Deutschlandstipendium erstmalig an der Förderung des Studiengang Regenerative Energien und Energieeffizienz. Bei der Übergabefeier an der OTH Regensburg am Dienstag, den 15. November 2016 überreichte Michaela Hauer symbolisch die Förderurkunde an Felix Stortz. Die Programmpunkte und der Verlauf der Übergabefeier wurden in der Pressemitteilung der OTH Regensburg zusammengefasst.

Deutschlandstipendien an 73 Studierende der OTH Regensburg vergeben...

weiterlesen

EEG Novelle 2016 - Ausschreibungen für Biogasanlagen

24.06.2016

Foto Biogasanlage_OmniCert Umweltgutachter GmbH Juni 2016

Das EEG 2016 befindet sich derzeit im laufenden Gesetzgebungsverfahren und wird voraussichtlich noch vor der parlamentarischen Sommerpause auf den Weg gebracht werden. Abweichend von dem bisherigen Modus, bei dem die Vergütungshöhe für erneuerbaren Strom staatlich festgelegt wurde, wird der Preis ab 2017 durch Ausschreibungen ermittelt....

weiterlesen

Gemeinsam und vernetzt packen Unternehmen die Energiewende an

17.06.2016

Die OmniCert Umweltgutachter GmbH unterstützt die Initiative Energieeffizienz Netzwerke BEEN-i in Regensburg.Gemeinsam sind wir stark! Als Team aus etwa 10 teilnehmenden Firmen spielen sich Unternehmen beim Energie Sparen gegenseitig die Bälle zu. Die Rede ist von Energieeffizienz-Netzwerken. Die Bundesregierung fördert die Bildung dieser Netzwerke, um die Steigerung der Energieeffizienz in der deutschen Wirtschaft effektiv voranzubringen.

Bei der 4. Regionalveranstaltung der Bayerischen EnergieEffizienz-Netzwerke-Initiative (BEEN-i) bei der IHK Regensburg hatten verschiedene Netzwerke die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen und um neue Mitglieder zu werben. 4 Energieeffizienz-Netzwerke sind zurzeit in der Region Regensburg Im Aufbau. Die OmniCert Umweltgutachter GmbH steht als Ansprechpartner für ISO 50001, EDL-G, EMAS und EEG gerne zur Seite. ...

weiterlesen

Bericht zum Statusseminar Holzvergaser - OmniCert Umweltgutachter GmbH als Referent dabei

04.05.2016

Logo C.A.R.M.E.N. e.V. Blog-Beitrag von C.A.R.M.E.N. e.V. Straubing, über das erfolgreiche Statussemniar Holzvergasung in Edelsfeld, mit Unterstütung unserer Umweltgutachterin Regina Schwalbe.   

Straubing, 4. Mai 2016

Nach einigen Jahren dynamischen Wachstums durchlebt die Branche der Holzvergasung seit dem EEG 2014 in Deutschland schwierige Zeiten, da die geänderten Rahmenbedingungen einen wirtschaftlichen Anlagenbetrieb sehr schwer machen. ...

weiterlesen

Brüning Megawatt - Eine Million Tonnen Biomasse in Fischerhude

21.03.2016

Logo Brüning-Gruppe

Rückblickend auf die erste Key-Account-Conference der Brüning-Gruppe in Fischerhude am 11. März 2016, veröffentlichen wir die Pressemitteilung unseres Partners.

Eine Million Tonnen Biomasse in Fischerhude

Erste Key Account Conference von Brüning | Megawatt mit Gastredner aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein voller Erfolg. Mit dem Schwerpunktthema „EEG – und dann?“ fand am 11. März die erste Key Account Conference in der Brüning-Unternehmenszentrale in Fischerhude statt. Die Brüning-Megawatt GmbH hatte alle Geschäftspartner, deren Biomasseheizkraftwerke exklusiv von ihr mit Brennstoff versorgt werden, zur Konferenz eingeladen ...

weiterlesen

Entwurf Strommarktgesetz - EEG 2016

22.01.2016

Der Deutsche Bundestag hat heute in der Drucksache 18/7317 den Entwurf des Strommarktgesetzes veröffentlicht und kann unter dem grün hinterlegten Link heruntergeladen weden. 

Die Branche Biogas dürfte hierbei ernüchtert feststellen, dass der Bergiff Biogas im 188 Seiten fassenden Entwurf nicht auftaucht. Die Regelungen für Biogas dürften dann im mit Spannung erwarteten EEG Entwurf auftauchen.

 

... weiterlesen

VAwS Sachverständige ergänzen das OmniCert-Angebot für Biogasanlagen

25.09.2015

Thorsten Grantner, Firmengründer und Geschäftsführer, sowie seine Umweltgutachterkollegen Harald Heinl und Christof Thoss sind seit Freitag 18.09.2015 Sachverständige für Anlagen zum Umgang von wassergefährdenden Stoffen, bei der OmniCert Umweltgutachter GmbH in Bad Abbach. Hierzu gehören auch Biogasanlagen, darum müssen diese alle 5 Jahre durch einen unabhängigen Sachverständigen geprüft werden....

weiterlesen

OmniCert nimmt an Forschungsprojekt teil

16.09.2015

In der Pressemitteilung des Deutschen Biomasseforschungszentrum Dresden (DBFZ) vom 16.09.2015, wurde auf die Untersuchungsergebnisse zum Vorhaben Flex75 - Anwendung der Flexibilitätsprämie für Gülleanlagen (< 75 kW) - hingewiesen. In Kooperation zeigten Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT-ATZ, Mitarbeiter der OmniCert GmbH sowie die Maschinenringe Deutschland GmbH, dass Anlagen mit einer Leistung bis 75 Kilowatt grundsätzlich einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten können. Jedoch müssen zukünftig noch einige Weichenstellungen erfolgen, um den weiteren Ausbau dieser Anlagen zu forcieren....

weiterlesen

Hilfestellung für Biogasanlagenbetreiber

19.08.2015

 

 

Wann ist was zu tun?

Diese Frage stellen sich inzwischen viele Betreiber von Biogasanlagen. Für eine überwachungsbedürftige Anlage müssen mittlerweile unterschiedlichste Überprüfungen durchgeführt werden. Sei es von Seiten der Behörden, des Umweltgutachters, der Strom-/Wärmekunden oder zur Gewährleistung von Sicherheit für Mensch und Umwelt. ...

weiterlesen

Kennen Sie schon die neue Betriebssicherheitsverordnung?

03.07.2015

 BetrSichV Verordnung OmniCert

Seit dem 1. Juni 2015, knapp dreizehn Jahre nach der Einführung der Betriebssicherheitsverordnung  (BetrSichV), gilt eine novellierte Fassung dieser Verordnung. Im gleichen Zuge ergaben sich auch umfassende Änderungen in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV). So wurden bekannt gewordene Fehler aus den vorherigen Verordnungen bereinigt, Doppelregelungen bei bestimmten Dokumentationen und Prüfungen beseitigt und die Verordnung insgesamt neu gestaltet. Die Zusammefassung der wichtigsten Neuerungen können Sie hier lesen. ...

weiterlesen

Das virtuelle Kraftwerk-Spiel von NEXT

28.08.2014

Das virtuelle Kraftwerk von NEXT Kraftwerke kann nun in einem Spiel erkundet werden. 

NEXT Kraftwerke betreibt ein virtuelles Kraftwerk, das in allen vier deutschen Regelzonen aktiv ist. Über den Einsatz von Regelenergie helfen die im virtuellen Kraftwerk Next Pool vernetzten Erneuerbaren Energien dabei, die Netzfrequenz zu stabilisieren. ...

weiterlesen

Tour zum EEG 2014 - Dr. Loibl, Grantner

26.08.2014

Rottersdorf in Niederbayern, Büchlkühn in der Oberpfalz, Mertingen in Schwaben: die Stationen der erfolgreichen Sommer-Vortragsreihe des bekannten Energie- und Verwaltungsrechtlers RA Dr. Helmut Loibl und des Umweltgutachters Thorsten Grantner. Beide erläuterten, jeweils unterstützt durch Vorträge der Veranstalter Fachverband Biogas e.V. bzw. AELF Nördlingen, jeweils rund 100 Biogasanlagenbetreibern und Zuhörern aus der Branche die Möglichkeiten und Fallstricke des EEG 2014. 

Zugehörige Vorträge und Formulare können unter Umweltgutachter - Vorträge und Formulare heruntergeladen werden.

... weiterlesen

Prüfung der Sicherheit: Gaskamera für Biogasanlagen

22.07.2014

Produktbild Gaskamera Flir GF320, Aufspüren von Gaslecks OmniCert UmweltgutachterMit Hilfe einer Gaskamera prüfen wir Ihre Biogasanlage effektiv auf Gaslecks - auch im Rahmen der BetrSichV. Unentdeckt ausströmendes Gas ist aus verschiedenen Gründen unerwünscht: Sowohl die Sicherheit der gesamten Anlage kann in Gefahr sein als auch der Ertrag geschmälert werden.

Mit der FLIR Gaskamera sind wir in der Lage, sowohl schwer zugängliche Stellen zu untersuchen als auch effektiv großflächig abzuprüfen, ob Ihre Anlage sicherheitstechnisch relevante Gaslecks aufweist. ...

weiterlesen

Bestandssicherung mit Flexprämie, Infos vom Umweltgutachter

20.02.2014

Für bestehende Biogasanlagen wird das EEG 2014 gravierende Änderungen bringen: Sie werden ab 01.08. im Jahresmittel nicht mehr produzieren dürfen als sie in den Jahren 2011 bis 2013 im Maximum erreicht hatten. Die neue Flexibilitätsprämie verwandelt sich in eine Abwrackprämie! Anlagenbetreiber müssen zur Bestandssicherung jetzt handeln. ...

weiterlesen

Normenkontrollrat weist EEG zurück

23.04.2014

Der Nationale Normenkontrollrat der Bundesrepublik (NKR) weist das EEG unerwartet deutlich als nicht genug begründet an das BMWi zurück. Zitat: "Die EEG-Novelle gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Vorhaben der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode. ... Mit Blick auf den vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Erneuerbare- Energien-Gesetzes (Stand 28. März 2014) stellt der Normenkontrollrat fest, dass die Anforderungen an eine hinreichende Abschätzung und Darstellung der Gesetzesfolgen entsprechend den Bestimmungen des NKR-Gesetzes nicht erfüllt sind."

Der NKR kritisiert vor allem: ...

weiterlesen

EEG 2014 - Analyse Biogas, Flexibilitätsprämie, Boni, BHKW, Blockheizkraftwerk durch OmniCert Umweltgutachter GmbH

24.06.2014

Zusammenfassung

UPDATE 29.06.2014: Laut persönlichen Aussagen mehrerer Parlamentarier der OmniCert gegenüber wird der Bestandsschutz für Satelliten-BHKW noch vor Inkrafttreten des Gesetzes wieder hergestellt. In der vorliegenden Fassung ist § 100 Abs. 10 noch um die § 32 und § 19 zu ergänzen. Dies ist jedoch eine mündliche Aussage - die vom Bundestag beschlossene Fassung OHNE Bestandsschutz in § 100 finden Sie auf bundestag.de 

- Flexibilitätsprämie Biogas - wichtigste Änderung: ...

weiterlesen

Ökostrom-Markt-Modell

20.03.2014

20.03.2014 (jh): Greenpeace Energy eG und NATURSTROM AG, beides Kunden der OmniCert Umweltgutachter GmbH, stellten am 19.03.2014 in Zusammenarbeit mit den Elektrizitätswerken Schönau ein Ökostrom-Markt-Modell vor. ...

weiterlesen

EEG 2014 Entwurf Analyse durch OmniCert Umweltgutachter GmbH

13.02.2014

Kurze Analyse zum EEG Entwurf vom 10.02.2014

Wir haben uns aufgrund der Brisanz des Themas erlaubt, ein paar erste Eindrücke aus dem EEG 2014 zu schildern, die von und mit uns zusammengetragen wurden. Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen können. Wir freuen uns auf die Diskussion. Einige Tendenzen sind erkennbar: ...

weiterlesen

BMWi ignoriert eigene Experten

10.04.2014

DBFZ, Fraunhofer & Co. empfehlen weitere Förderung der energetischen Biomassenutzung. BMWi ignoriert diese und weitere vom BUMB beauftragte Fachmeinungen bei EEG-Novelle vollständig

 

Bei der Novelle des EEG ignoriert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) augenscheinlich sämtliche Expertenmeinungen und Empfehlungen zur Novellierung der Biomasseförderung. Auf seiner Homepage stellt das BMWi die Zwischenberichte der noch vom BMU beauftragten wissenschaftlichen Institute mit folgender Begründung zur Verfügung:
...
weiterlesen

SRU und EEG 2014

01.04.2014

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) empfiehlt in seiner Studie, die Förderung der Energiegewinnung aus Anbaubiomasse künftig zu unterlassen. Darauf stützt sich Maßgeblich die Strategie der Bundesregierung, im EEG 2014 keine Anbaubiomasse zur Gewinnung von Energie zu fördern. Die Einsatzstoffvergütungsklassen sollen gestrichen werden. ...

weiterlesen

EEG 2014 fördert weiterhin Flexibilität von Biogasanlagen

02.04.2014

Wie gestern der Pressekonferenz nach dem Energiegipfel zu entnehmen war, soll eine Erweiterung von bestehenden Biogasanlagen weiterhin möglich sein. Der geplante "Deckel" von 100 MW pro Jahr soll lediglich Neuanlagen betreffen. Explizit ausgenommen vom Deckel sei wohl die Erweiterung von bestehenden Biogasanlagen zum Zweck der Flexibilisierung - der Kernforderung der Fa. OmniCert Umweltgutacher GmbH für das Gelingen der dezentralen Energiewende.

...

weiterlesen